ReviewDynamit

Band
KHEMMIS 
Kategorie
Dynamit 
Heft
RH #374 
Titel
Desolation 
Erscheinungsjahr
2018 
Note
8.0 

Nuclear Blast/Warner (41:35)
KHEMMIS sind nicht die erste Band, die die Schwere des Doom Metal mit den hymnenhaften Melodien des Heavy Metal paart. Ihre Herangehensweise unterscheidet sich aber doch auf eine interessante Weise von Artverwandten. Die Band kokettiert weder mit True-Metal-Inhalten (Grand Magus), Hardrock-Riffs (The Sword) oder ausufernder Melancholie (Pallbearer). Will sagen: Das Quartett aus Denver, Colorado, trifft auf „Desolation“ die goldene Mitte zwischen doomigen Klängen und herzergreifenden Leadgitarren, wobei einige moderne Riffs und Growls das Geschehen auflockern. Was die Band aber doch mit The Sword gemein hat, ist der etwas nölige Gesang, der der musikalischen Gänsehaut-Vorlage nicht ganz gerecht werden will. Mit Pallbearer hingegen eint KHEMMIS, dass die ganz großen Hooklines ausbleiben. Trotz dieser zwei Schönheitsfehler ist „Desolation“ eine atmosphärische Platte geworden, die Genre-Fans mit ´Flesh To Nothing´ antesten sollten.


Ronny Bittner 8.0

AMAZONEMPFEHLUNG

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen