ReviewDynamit

Band
MADBALL 
Kategorie
Dynamit 
Heft
RH #373 
Titel
For The Cause 
Erscheinungsjahr
2018 
Note
8.0 

Nuclear Blast/Warner (34:37)
Neulich im Rock-Hard-Schrebergarten: Ich stehe am Grill und bewirte die Haupstadt-Delegation Jan „JayJay“ Jaedike und Matthias „Mattes“ Mader, als zwischen Thüringer Rostbratwurst (ich), Tofu-Burgern (Jan) und Bier (Matthias) das Gespräch auf die New Yorker Hardcore-Szene der späten Achtziger kommt. Schnell sind wir uns einig, dass MADBALL diesen Spirit wie kaum eine andere Hardcore-Band in die Jetztzeit transportieren und mit „For The Cause“ ein Granatenalbum vorgelegt haben. Gastauftritte von Ice-T, der dem rasanten ´Evil Ways´ zusätzlichen Punch verschafft, und Tim Timebomb von Rancid, der die Platte produziert hat und bei ´The Fog´ mitmischt, bringen neben Hymen wie ´Freight Train´, ´Lone Wolf´ oder ´For You´ todsicher jeden Pit ins Rollen, und mit dem spanischsprachigen ´Es Tu Vida´ und dem am Ende des Titelstücks clever platzierten Reggae-Outro haben die New Yorker weitere Trümpfe im Ärmel. Und natürlich hat „For The Cause“ reichlich Botschaften im Gepäck: sich nicht unterkriegen zu lassen oder eine Revolution zu starten beispielsweise. In Zeiten wie diesen klingt ist das leider genauso aktuell wie in den späten Achtzigern...


Thomas Kupfer 8.0

AMAZONEMPFEHLUNG