ReviewDynamit

Band
MUSTASCH 
Kategorie
Dynamit 
Heft
RH #372 
Titel
Silent Killer 
Erscheinungsjahr
2018 
Note
7.5 

Sony (32:21)
Holy shit. Ganz so ruhig, wie der Albumtitel glauben machen möchte, ist „Silent Killer“ mitnichten. Eher im Gegenteil. Mastermind Ralf Gyllenhammar fährt einmal mehr seine bewährte Kombination von radiotauglichen Refrains mit Langzeitwirkung, krachend metallischen Riffs und The-Cult-Worshipping auf und vollzieht mit dem zehnten (!) Studioalbum im Bandkanon eine ziemliche Punktlandung. Meint zumindest Schleuti, der MUSTASCH-Fanboy Nummer eins unserer Redaktion und Band-Intimus in Personalunion. Und unsere rheinische Frohnatur hat Recht, während der eher knapp bemessenen Spielzeit von gut 32 Minuten sucht man nach etwaigen Durchhängern vergebens, stattdessen bewegt sich die Band auf einem durchgehend hohen Niveau und setzt diverse Glanzpunkte. Das brettharte ´Winners´ beispielsweise ist so einer. Oder das von einer großartigen Melodieline lebende ´Lawbreaker´. Und auch ´Fire´ mit Gastvocals des ehemaligen Turbonegro-Vorstehers Hank von Helvete macht einen schlanken Fuß. Bier aufgerissen, „Silent Killer“ in den Player, und gute Laune ist garantiert. Läuft für MUSTASCH.


Thomas Kupfer 7.5

AMAZONEMPFEHLUNG

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen