ReviewDynamit

Band
(DOLCH) 
Kategorie
Dynamit 
Heft
RH #367 
Titel
III: Songs Of Happiness... Words Of Praise 
Erscheinungsjahr
2017 
Note
8.5 

Ván/Soulfood (37:44)
(DOLCH) haben mit nur zwei Demotapes (unter dem Namen „I & II“ von Ván als LP und CD wiederveröffentlicht) und zwei Singles (davon ´ne Split-7“ mit King Dude) die Herzen des Undergrounds im Sturm genommen, manchmal hat man sich seit dem Auftauchen der Band 2014 selbst als Fan gefragt, ob das in Sachen Hype nicht alles ein bisschen viel des Guten ist. Die neue EP (das neue Album?) „III: Songs Of Happiness... Words Of Praise“ straft nun alle Zweifler Lügen, die BerlinerInnen tönen so unheilschwanger wie noch nie, in ihren Soundcollagen und Songs treffen „Hammerheart“-Bathory auf Throbbing Gristle (´Siren´!), um Dark-Ambient-Untiefen zu erforschen, sowie Laibach auf „Filosofem“, und manchmal klingt´s, als würde man olle Cocteau Twins durch einen rostigen Verzerrer jagen. Ob das noch Metal ist, weiß ich nicht, jedenfalls habe ich - trotz oder gerade wegen eines durchscheinenden Humors vor allem in den drei kurzen Intros - beim Hören von zeitgenössischer Musik nur ganz selten ein ähnlich beklemmendes Gefühl wie bei „III: Songs Of Happiness...“, ganz normal ist das ja nicht, dass ich mich ständig umschaue, aus Angst, hinter mir wetzt der böse Watz die Messer. Letzten Endes ist das zwar lediglich unser Hacky beim versunkenen Shoegazing, viel besser macht das die Chose allerdings nicht: Only the dead can dance.


Boris Kaiser 8.5

AMAZONEMPFEHLUNG