ReviewDynamit

Band
DR. LIVING DEAD! 
Kategorie
Dynamit 
Heft
RH #366 
Titel
Cosmic Conqueror 
Erscheinungsjahr
2017 
Note
8.0 

Century Media/Sony (41:26)
In der Vergangenheit wurde das Kleeblatt aus Stockholm von den Medien häufig als Kopie der Hardcore-Legende Suicidal Tendencies abgetan. Nicht ganz zu Unrecht, klebten DR. LIVING DEAD! gerade auf ihren ersten beiden Alben stilistisch doch arg dicht an Mike Muirs Bandana-Bande aus Venice Beach. Erst mit ihrem letzten Scheibchen „Crush The Sublime Gods“ konnten sich die Schweden etwas vom Sound ihrer großen Vorbilder lösen, die in den späten Achtzigern neben D.R.I. als Erste Hardcore und Punk mit (Thrash) Metal kombinierten und damit ein neues Genre namens Crossover schufen. Auf Langeisen Nummer vier findet diese Entwicklung ihre Fortsetzung, ohne dass Dr. Ape, Dr. Toxic, Dr. Rad und Dr. Dawn die ST-Einflüsse gänzlich über Bord geworfen hätten. Im Gegenteil: Bei der einen oder anderen Nummer (´Can´t Kill The Dead´, ´Terror Vision´, ´Moment Of Clarity´) hat man nach wie vor den Eindruck, als ob Muirs kleiner Bruder hinterm Mikro steht, was der Qualität der Scheibe aber keinen Abbruch tut. Kurzum: Fans von Suicidal, aber auch von Municipal Waste, Nuclear Assault & Co. kommen beim aktuellen Werk der Gemeinschaftspraxis für Zombies einmal mehr auf ihre Kosten.


Uwe "Buffo" Schnädelbach 8.0

AMAZONEMPFEHLUNG

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen