ReviewDynamit

Band
THE MIDNIGHT GHOST TRAIN 
Kategorie
Dynamit 
Heft
RH #363 
Titel
Cypress Ave. 
Erscheinungsjahr
2017 
Note
8.0 

Napalm/Universal (51:13)
Bands wie THE MIDNIGHT GHOST TRAIN gibt es heute leider viel zu wenige: Bands, die das einmal erprobte Erfolgsrezept nicht von Album zu Album durchexerzieren, sondern sich auch mal trauen, ihren Sound durch neue Einflüsse anzureichern. Im Falle von TMGT macht die Soundevolution durchaus Sinn. So beeindruckte der Stoner-Bluesrock-Stil der Band in der Vergangenheit zwar mit seiner Brachialität, war auf Dauer aber auch etwas eintönig. „Cypress Ave.“ geht nun neue Wege. Die Combo hat viel Dampf vom Kessel gelassen und geht die Kompositionen wesentlich bedachter an. Zudem klingt ein Großteil des Materials nachdenklicher und melancholischer, was Fronter Steve Moss durch seinen cleaneren und melodischeren Gesang adäquat umzusetzen weiß. Heraus kommen kleine Meisterwerke wie ´Tonight´, ´Red Eyed Junkie Queen´ oder ´The Watchers Nest´. Noch einen Schritt weiter gehen TMGT auf der B-Seite des Albums, das größtenteils ohne verzerrte Gitarren auskommt, die Delta-Blues-Einflüsse des Trios in den Mittelpunkt rückt und mit ´The Boogie Down´ sogar eine eigenwillige Crossover-Nummer mit Rapper Sonny Cheeba an Bord hat. Ein mutiges und originelles Album!


Ronny Bittner 8.0

AMAZONEMPFEHLUNG

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen