ReviewDynamit

Band
BELOW 
Kategorie
Dynamit 
Heft
RH #361 
Titel
Upon A Pale Horse 
Erscheinungsjahr
2017 
Note
8.5 

Metal Blade/Sony (47:26)
Während bei Krethi Knarz und Plethi Pröttel sämtliche frühen Veröffentlichungen preislich durch die Decke gehen, kriegt man BELOWs erste Split-7“ von 2013 mit Anguish selbst in der auf 100 (!) Exemplare limitierten Clear-Vinyl-Version bei Discogs noch für unter sieben Euro. Muss man nicht verstehen und hat null Komma nix mit der Güte dieser Schweden zu tun, deren 2014er „Across The Dark River“-Full-length-Debüt man als Doom-Fanatiker höchstens ein wenig zu sauber finden konnte, zu „clean“ im Sinne von tendenziell (auch) power-metallischen Acts wie Memento Mori, Memory Garden oder Veni Domine. Auf dem erneut geschmackssicher betitelten Nachfolger „Upon A Pale Horse“ arbeitet der Fünfer, der sich über Backing-Vocals-Schützenhilfe von Sorcerers Anders Engberg und Primordials Alan Averill freuen darf, die selbst kommunizierten Haupteinflüsse Black Sabbath zu „Headless Cross“-Zeiten, (natürlich) Candlemass und King Diamond (Letzteres vor allem bei ´The Coven´ mit seinem „The Eye“-Einschlag) deutlicher heraus und entwickelt dabei andererseits interessanterweise trotzdem ein eigeneres Geschmäckle. Die besten Riffs und Leads sind die todtraurigen von ´Hours Of Darkness´ (inklusive Fade-out - echt jetzt!?), die weiteren Höhepunkte wurden klassisch gekonnt verteilt, vom eingängigen Chorus des Openers ´Disappearing Into Nothing´ über die genregerechten „Mönchschöre“ im fast zehnminütigen Titeltrack bis zur auffälligen Dynamik (´When Death Calls´?) des Rauswerfers ´We Are All Slaves´. In toto jedenfalls eine echt bockstarke neue Talentprobe, mit der ich in dieser Form nicht gerechnet hätte!


Boris Kaiser 8.5

AMAZONEMPFEHLUNG

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen