ReviewDynamit

Band
SISTER 
Kategorie
Dynamit 
Heft
RH #355 
Titel
Stand Up, Forward, March! 
Erscheinungsjahr
2016 
Note
8.5 

Metal Blade/Sony (43:04)
Seit dem Release von „Disguised Vultures“ vor knapp drei Jahren hat sich das SISTER-Line-up geringfügig verändert: Langzeit-Bassist Rikki Riot ist raus, dafür haut jetzt Crashdiets Martin Sweet, bei dessen Stamm-Combo derzeit ohnehin nicht besonders viel geht, in die Saiten. Das (und die Tatsache, dass „Stand Up, Forward, March!“ von H.E.A.T-Keyboarder Jona Tee produziert wurde) merkt man dem Album an, denn die Songs des Schweden-Vierers sind dieses Mal ein ganzes Stück eingängiger und melodischer geraten - ohne dabei den generellen Rotz zu verlieren, versteht sich. Damit liefern SISTER nicht nur ihre bisher beste Scheibe ab, sondern heben sich auch deutlich vom Einheitsbrei der skandinavischen Sleaze-Szene ab. Wer die ersten beiden Platten (und Skid Row oder frühe Mötley Crüe) mag, sollte definitiv reinhören.


Jens Peters 8.5

AMAZONEMPFEHLUNG

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen