ReviewDynamit

Band
REVEL IN FLESH 
Kategorie
Dynamit 
Heft
RH #355 
Titel
Emissary Of All Plagues 
Erscheinungsjahr
2016 
Note
8.5 

Cyclone Empire/Soulfood (44:21)
Die schwäbischen Schweden-Death-Metaller REVEL IN FLESH lassen sich einmal mehr nicht lumpen und verneigen sich zum vierten Mal gekonnt und voller Respekt vor der skandinavischen Todesblei-Szene. Im Vergleich zum Vorgänger „Death Kult Legions“ hat der Fünfer folgendes Motto ausgerufen: noch mehr Melodie, noch mehr Harmonien, ohne die Aggressionsschraube zurückzudrehen. Das funzt auf dem abermals von Edge-Of-Sanity-Legende Dan Swanö gemixten „Emissary Of All Plagues“ hervorragend. Und wenn Meister Swanö behauptet, REVEL IN FLESH fahren den ultimativen Tribute-Schweden-Death-Gitarrensound, dann muss man das verdammt ernst nehmen. Herausgekommen sind dabei regelrechte Hits und Ohrwürmer, die den Großtaten von Bands wie Amon Amarth, Hypocrisy oder Evocation in nichts nachstehen. Allen voran ´Fortress Of Gloom´, ein Song, der sich mit seiner fantastischen Gitarrenmelodie förmlich ins Ohr reingräbt. REVEL IN FLESH sind wahre Meister ihres Fachs und beherrschen die schwedische Death-Metal-Schule aus dem Effeff. Als besonderes Schmankerl servieren uns die Süddeutschen zum Abschluss noch eine megacoole Todesmetall-Version des UFO-Klassikers ´Doctor Doctor´. Keine Frage: REVEL IN FLESH gehören spätestens mit „Emissary Of All Plagues“ zur absoluten Speerspitze der nationalen Death-Metal-Bewegung.


Patrick Schmidt 8.5

AMAZONEMPFEHLUNG

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen