ReviewDynamit

Band
DESTRUCTION 
Kategorie
Dynamit 
Heft
RH #348 
Titel
Under Attack 
Erscheinungsjahr
2016 
Note
8.5 

Nuclear Blast/Warner (47:45)
DESTRUCTION-Gitarrist Mike Sifringer ist eine verdammte Gitarren-Armee! Was der Typ auf dem mittlerweile 13. Studioalbum „Under Attack“ abliefert, ist der helle Wahnsinn. Mike serviert einerseits rasiermesserscharfe Thrash-Riffs, für die andere Bands töten würden, andererseits gniedelt und fiedelt er sich dermaßen einen ab, dass so mancher selbsternannter Guitar-Hero blass werden dürfte. In Kombination mit dem sehr technischen, punktgenau runtergezockten Drumming von Vaaver und den unverkennbaren Vocals von Rampensau Schmier ergibt sich daraus ein hochexplosives Gemisch, das „Under Attack“ für mich zum besten DESTRUCTION-Album seit „Metal Discharge“ (2003) werden lässt. Die Mischung macht´s, denn neben rasend-ballernden Schädelschüttlern wie ´Pathogenic´ oder dem packenden Rausschmeißer ´Stigmatized´ gibt´s auch immer wieder musikalisch enorm hochwertig verpackte Edel-Thrasher der Marke ´Dethroned´, die einen fast schon progressiv anmutenden Charakter besitzen, ohne dass DESTRUCTION völlig aus der Spur geraten. Lediglich das mit Akustikgitarren-Breaks aufgepeppte ´Getting Used To The Evil´ schießt ein wenig übers Ziel hinaus, hier trägt das Trio ein wenig zu dick auf. Der Rest dieses knackig-frisch produzierten Silberlings ist aber über nahezu jeden Zweifel erhaben und wächst zudem mit jedem Hördurchgang. Thrash-Feinkost aus deutschen Landen - „Under Attack“ schmeckt wirklich von vorne bis hinten!


Patrick Schmidt 8.5

AMAZONEMPFEHLUNG