ReviewDynamit

Band
DESTRÖYER 666 
Kategorie
Dynamit 
Heft
RH #346 
Titel
Wildfire 
Erscheinungsjahr
2016 
Note
9.0 

Die ersten drei D666-Alben sind Meilensteine des Blackened Thrash, daran gibt´s nichts zu rütteln. Das 2009er „Defiance“ war verglichen damit nur okay. Zu gleichförmig waren die Songs, und die typische Melodik wurde nicht mit der nötigen Aggression unterfüttert. Das sieht nun, knappe sieben Jahre später, wieder ganz anders aus. Mit neuer Mannschaft gelingt K.K. Warslut ein neuer Meilenstein, der locker zu den früheren Großtaten aufschließt. Dabei ist „Wildfire“ keine reine Retro-Veranstaltung geworden. Durch Refrains der Marke Krieger-Gelage (´Hounds At Ya Back´) fühlt man sich mitunter an Running Wild erinnert, die früher mal ´ne gute Sache waren. Ansonsten ist aber alles beim Alten geblieben, lediglich die erneute Steigerung in Sachen Leadgitarre und Soli erstaunt. Was sich der ansonsten wenig musisch wirkende K.K. hier aus den Fingern leiert, ist großes Kino. Der Mann hat ein unglaubliches Gespür für völlig unkitschige Melodien, und als wäre es nichts, arrangiert er Leadgitarren-Kaskaden, dass es eine Freude ist. Verdammt stark!


Sebastian Schilling 9.0

AMAZONEMPFEHLUNG