ReviewDynamit

Band
SLAYER 
Kategorie
Dynamit 
Heft
RH #340 
Titel
Repentless 
Erscheinungsjahr
2015 
Note
8.0 

Nuclear Blast/Warner (41:57)
Ich liebe die ersten fünf SLAYER-Longplayer - „Reign In Blood“ war, ist und bleibt für mich gemeinsam mit „Kill ´Em All“ (Metallica) und „Bonded By Blood“ (Exodus) die beste Thrash-Metal-Abrissbirne aller Zeiten -, aber alles, was Kerry King & Co. nach „Seasons In The Abyss“ (1990) veröffentlicht haben, war nicht nur für meine Begriffe allenfalls gutes Mittelmaß. Mit ihrem zwölften Studioalbum kann die Band nun zumindest stellenweise an die alten Klassiker anknüpfen. Etwa mit den rasend schnellen ´Repentless´ und ´You Against You´ oder der groovigen Midtempo-Hymne ´Vices´. Weitere Pluspunkte gibt´s für die gelungene Produktion von Altmeister Terry Date (u.a. Pantera, Soundgarden, Dream Theater), Arayas charismatischen Sprechgesang, das morbide Albumcover und Exodus-Riffmaster Gary Holt, der anscheinend frischen Wind in die Band gebracht hat. Klingt nach dem besten SLAYER-Release seit „Seasons In The Abyss“, mit Gewissheit wage ich das aber erst im Abstand von einigen Monaten oder gar Jahren zu sagen. Von der letzten Metallica war ich 2008 anfangs nämlich auch ziemlich begeistert, mittlerweile ist „Death Magnetic“ für mich allerdings nur noch Durchschnitt.


Uwe "Buffo" Schnädelbach 8.0

AMAZONEMPFEHLUNG