ReviewDynamit

Band
BLACK SPACE RIDERS 
Kategorie
Dynamit 
Heft
RH #339 
Titel
Refugeeum 
Erscheinungsjahr
2015 
Note
8.0 

Black Space/Cargo (59:30)
Es braucht Mut, um ein Album mit einem achtminütigen Song zu eröffnen, aber aus kommerziellem Kalkül heraus haben die aus Münster stammenden BLACK SPACE RIDERS eh noch nie gehandelt. Abseits vom Mainstream hat sich Band irgendwo in der Schnittmenge von Acid-, Space- und Psychedelic Rock in ihrer ganz eigenen Nische positioniert, die sie konsequent mit jedem weiteren Album erweitert. Diesmal erinnern einige Parts wegen ihrer hypnotischen Wirkung an Großtaten von Tool, bei diversen unterkühlteren Songs kommt man nicht umhin, Parallelen zu den Sci-Fi-Sound-Terroristen von Voivod heraufzubeschwören. Aber das sind allenfalls Momentaufnahmen. Das Quintett klingt absolut eigenständig, und „Refugeeum“ ist randvoll mit kompositorischen Schlenkern und Details, die das Album als heißen Tipp für die „Kopfhörer-Platte des Monats“-Rubrik qualifizieren. Trotz dieses Gesamtkunstwerks nicht verkopft und emotionslos zu klingen, ist die große Kunst, die die BLACK SPACE RIDERS wie kaum eine zweite Band beherrschen.


Thomas Kupfer 8.0

AMAZONEMPFEHLUNG