ReviewDynamit

Band
THE DEAD DAISIES 
Kategorie
Dynamit 
Heft
RH #337 
Titel
Revolución 
Erscheinungsjahr
2015 
Note
8.5 

Spitfire/Rough Trade (58:25)
Die Frage, ob die Welt anno 2015 tatsächlich noch melodiösen Hardrock braucht, der sich an den Großartigkeiten der Siebziger und Achtziger orientiert, muss erlaubt sein, wird aber bereits mit den ersten Takten von „Revolución“ ad absurdum geführt. Natürlich tut sie das - vor allem, wenn ein kongeniales Künstlerkollektiv wie THE DEAD DAISIES sich der Nachlassverwaltung annimmt und Rock´n´Roll-Songwriting nahezu klischeefrei ins nächste Jahrtausend transportiert. Richard Fortus und Dizzy Reed von Guns N´Roses, Marco Mendoza (Thin Lizzy, Whitesnake, Ted Nugent), Brian Tichy (Whitesnake, Ozzy Osbourne, Foreigner) und der australische Gitarrist David Lowy bilden das musikalische Fundament, dem der fantastisch klingende John Corabi (The Scream, Mötley Crüe) das gewisse Etwas verpasst. Southern- und Bluesrock, Riffs, die prima auf Rolling-Stones-Alben passen würden, Refrains, die sich umgehend im Gehörgang festsetzen: Die Band hat kommerzielles Potenzial, schafft aber gleichzeitig den Spagat, Fans von Bands wie den chronisch unterbewerteten Circus Of Power oder Little Caesar abzuholen. Der kraftvolle Radio-Smasher ´Empty Hard´, das Hook-Monster ´Critical´, die Motown-Verbeugung ´Get Up And Get Ready´ oder das auf unserer „Lauschangriff“-CD stehende ´Mexico´ gehören zum Besten, was die Hardrock-Szene in den letzten Jahren hervorgebracht hat.


Thomas Kupfer 8.5

AMAZONEMPFEHLUNG