ReviewDynamit

Band
ROYAL THUNDER 
Kategorie
Dynamit 
Heft
RH #335 
Titel
Crooked Doors 
Erscheinungsjahr
2015 
Note
7.5 

Relapse/Rough Trade (59:14)
ROYAL THUNDER sorgten 2012 mit ihrem Soundcocktail aus doomig-bluesigen Gitarrenläufen und dem charismatischen Gesang von Fronterin Mlny Parsonz für Begeisterung. Es wäre der Band wahrscheinlich ein Leichtes gewesen, diese Rezeptur auf ein weiteres Album auszuwalzen. Doch im Vergleich zum Debüt „CVI“ vollzieht „Crooked Doors“ stilistisch eine deutliche Wendung hin zum Psychedelic Rock. Statt Black-Sabbath-artiger Doomwalzen-Riffs gibt´s diesmal sehr viele halbakustische Gitarren und teilweise mäßig spannende Songs zu hören. Der ruhigeren Herangehensweise entsprechend singt auch Mlny verhaltener, was quasi doppelt schade ist. Eigentlich klang die Band immer dann am besten, wenn sich Mlnys raues Organ in bester Layne-Staley-Manier lautstark gegen die Rifforkane erhoben hat. „Crooked Doors“ ist letztlich eine gute Platte, für die ROYAL THUNDER ihren originellen Sound aber über Bord geworfen haben. Sie sind nun eine von vielen guten, aber eben nicht herausragenden Bands im Psychedelic- und Okkult-Rock-Umfeld.


Ronny Bittner 7.5

AMAZONEMPFEHLUNG