ReviewDynamit

Band
FALKENBACH 
Kategorie
Dynamit 
Heft
RH #318 
Titel
Asa 
Erscheinungsjahr
2013 
Note
8.0 

Prophecy/Soulfood (41:38)
Wenn auf einem Cover das FALKENBACH-Logo prangt, ist Epik, Erhabenheit, Rasanz, Heathen/Pagan-Metal in majestätischer Vollendung drin. Und zwar immer. Garantiert. Auf seinem sechsten Album inszeniert der Düsseldorfer Alleinkämpfer Markus „Vratyas Vakyas“ Tümmers erneut, aber diesmal songschreiberisch noch graziler und erwachsener, vollfarbige Blockbuster-Kompositionen, die von nordischer Folklore auf Basis von Rock-Instrumenten (´Ufirstana Folk´) über epische Giganten in halbballadeskem Gewand (der im Vorfeld bereits als Single ausgekoppelte Geniestreich ´Eweroun´) und stampfende Midtempo-Kraftpakete (´I Nattens Stilta´, hier greift Tümmers auf ein Riff des Songs ´Skirnir´ vom ´95er Demo „Laeknishendr“ zurück) bis zu hymnischem Black Metal (´Stikke Wound´) reichen, der sowohl an ´Mother North´, also Satyricon der Mittneunziger, als auch an frühe Kampfar erinnert. Alles, was der Einzelgänger anpackt, gelingt auf hervorragende Weise, jede Nummer atmet Spirit und Authentizität, und man spürt, dass hier jede Menge Herzblut vergossen wurde. Eines der gehaltvollsten Heathen-Metal-Alben der letzten Zeit!


Wolf-Rüdiger Mühlmann 8.0

AMAZONEMPFEHLUNG

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen