ReviewDynamit

Band
ALPHA TIGER 
Kategorie
Dynamit 
Heft
RH #309 
Titel
Beneath The Surface 
Erscheinungsjahr
2013 
Note
8.0 

(64:59)
Century Media/EMI
ALPHA TIGER sind eine der vielversprechendsten deutschen Metal-Bands, das hat sich ja inzwischen herumgesprochen. Was sie aus unserer Sicht (beim RH gibt´s niemanden, der die Jungs nicht mag) so interessant macht, ist die Tatsache, dass sie einerseits wie eine melodische Achtziger-US-Metal-Band klingen, andererseits aber so frisch und im allerbesten Sinne naiv drauflosspielen, dass man meinen könnte, der klassische Metal sei gerade erst erfunden worden. ALPHA TIGER sind so Old School, dass es (einigen) schon fast wehtut - aber kein bisschen altbacken, gestrig oder verstaubt. Man hört sofort, mit welchem Enthusiasmus „Beneath The Surface“ komponiert und aufgenommen wurde; die ungeheure Spielfreude der Jungs steckt zwangsläufig an. Die Gesangslinien erinnern stark an US-Helden wie Lizzy Borden, Savage Grace, Riot oder Helstar und eben NICHT an Michael Kiske, obwohl die Stimmfärbung ähnlich ist. Ohrwürmer wie ´We Came From The Gutter´, ´From Outer Space´, ´Along The Rising Sun´ oder ´Beneath The Surface´ (meine vier Favoriten) hätten Helloween so jedenfalls nicht geschrieben. Die beiden Coverversionen von Loudness (´S.D.I.´) und Riot (´Flight Of The Warrior´) auf der Digipak-Version beweisen zudem erlesenen Geschmack.


Götz Kühnemund 8.0

AMAZONEMPFEHLUNG

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen