ReviewDynamit

Band
SHADOWS FALL 
Kategorie
Dynamit 
Heft
RH #303 
Titel
Fire From The Sky 
Erscheinungsjahr
2012 
Note
8.0 

Spinefarm/Universal (58:50)
Die Zutaten des Sound-Cocktails, der SHADOWS FALL ausmacht, waren immer die gleichen, aber mit fortschreitender Bandkarriere verschoben sich die Gewichtungen der Thrash-Metal-, Göteborg-Death-Metal-, Hardcore- und Heavy-Metal-Einflüsse gewaltig. Zyniker, und davon gibt es in der Rock-Hard-Redaktion einige, dürfen jetzt mit dem naseweisen Argument um die Ecke kommen, dass es eben seine Zeit braucht, bis man seine Instrumente vernünftig beherrscht, um sich von wenig strukturiertem Aggro-Geprügel (Metalcore?) in Richtung metallische Finesse aufmachen zu können. Mit „Fire From The Sky“ erreicht diese Entwicklung nun ihren vorläufigen Höhepunkt, die Riffs und Leads von Matt Bachand und Jonathan Donais könnten glatt aus der Bay Area stammen, die Rhythmussektion ist wie gewohnt tight as fuck, und Sänger Brian Fair brilliert mit extrem melodiösen Passagen. Einzig das Fehlen eines absolut unangreifbaren Übersongs kann man kritisieren, aber davon abgesehen wird auf „Fire From The Sky“ verdammt viel richtig gemacht.


Thomas Kupfer 8.0

AMAZONEMPFEHLUNG

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen