ReviewDynamit

Band
WARBRINGER 
Kategorie
Dynamit 
Heft
RH #293 
Titel
Worlds Torn Asunder 
Erscheinungsjahr
2011 
Note
8.5 

Century Media/EMI (41:30)
WARBRINGER haben mit dem grandiosen „Worlds Torn Asunder“ alles richtig gemacht und beweisen erneut, dass sie die Speerspitze der neuen Thrash-Bewegung bilden. Die Band schüttelt sich auf dem Drittwerk am laufenden Meter fette Riffs aus dem Ärmel und zaubert daraus Songs, die noch eine ganze Spur griffiger als auf „Waking Into Nightmares“ ausfallen. Auch wenn immer wieder Einflüsse großer Thrash-Bands wie Slayer (´Savagery´) oder Kreator (´Echoes From The Void´) durchblitzen, bewahren WARBRINGER ihren ganz eigenen Stil. Erheblichen Anteil an der Durchschlagskraft hat auch der Klang: Die Band hat die Zeichen der Zeit erkannt und zusammen mit Steve Evetts einen Sound kreiert, bei dem nicht alle Regler auf zehn gedreht sind. So haben die einzelnen Instrumente genügend Raum zur Entfaltung, während John Kevill mit seiner simplen, aber effektiven Vokalperformance zusätzlich für Gänsehautmomente sorgt.
Zusammen mit ihren britischen Kollegen Evile beweisen WARBRINGER, dass auch 2011 in Sachen New-Old-School-Thrash noch lange nicht das letzte Wort gesprochen ist.


Ronny Bittner 8.5

AMAZONEMPFEHLUNG

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen