ReviewDVD - Musik

Band
DEVIN TOWNSEND PROJECT 
Kategorie
DVD - Musik 
Heft
RH #343 
Titel
Ziltoid Live At The Royal Albert Hall 
Erscheinungsjahr
2015 
Note

DVD des Monats

(InsideOut/Sony)
Kollege Bittner war im April beim „The Return Of Ziltoid“-Gig in der Londoner Royal Albert Hall und schwärmt noch heute von einem „denkwürdigen Abend“. Dass er damit keineswegs übertreibt, zeigt die jetzt erschienene DVD/Blu-ray/Dreifach-CD-Retrospektive des Konzerts. Der erste Set – eine Komplettaufführung des etwas überkandidelten „Dark Matters“-Albums – ist in musikalischer Hinsicht Geschmackssache, die opulente Show mit einer beeindruckenden Video- und Licht-Choreografie sowie einer exzellenten Band inklusive Background-Sängerinnen macht das Konzeptwerk aber auch für Ziltoid-Nicht-Verehrer zu einem unterhaltsamen Happening und wirkt deutlich runder als die arg hektische „The Retinal Circus“-DVD.
Und dann ist da ja noch der zweite Set, bei dem jeder alte Devin-Anhänger durchdrehen dürfte: In dem von Fans zusammengestellten Programm stehen mit ´Night´, ´Funeral´, ´Bastard´ und dem völlig jenseitigen ´The Death Of Music´ (unfassbar, wie kraftvoll Townsend nach zweieinhalb Stunden auf der Bühne noch singen kann!) gleich vier Stücke vom „Ocean Machine“-Meilenstein, dazu kommen diverse weitere Kracher von u.a. „Physicist“, „Terria“ und „Accelerated Evolution“. Hevy Devy ist in der Form seines Lebens, gefällt mit spaßig-nerdigen Ansagen, hat es nie nötig, das coole Musikgenie raushängen zu lassen – die Songs sprechen für sich, und der Kanadier genießt demütig und mit einem fetten Grinsen im Gesicht, dass er es mit seiner ebenso visionären wie anspruchsvollen Musik in einen der heiligsten (und komplett ausverkauften) Konzerttempel der Welt geschafft hat.


Michael Rensen

AMAZONEMPFEHLUNG