ReviewDVD - Musik

Band
NEAL MORSE 
Kategorie
DVD - Musik 
Heft
RH #340 
Titel
Morsefest 2014 
Erscheinungsjahr
2015 
Note

DVD des Monats
(Radiant Records/Metal Blade)
Der hyperproduktive NEAL MORSE hat mit seinen diversen Bands und Projekten ja schon etliche Live-DVDs veröffentlicht, echte Morsianer werden aber auch diesen Doppeldecker wieder zwingend brauchen. Mitgeschnitten im November letzten Jahres in einer Kirche in Neals Wahlheimat Nashville, enthält „Morsefest 2014“ drei Konzerte mit einer Gesamtspielzeit von fast sechseinhalb Stunden. Das Besondere an den Shows: Zwei von ihnen, die Komplettaufführungen von Neals ersten beiden Prog-Solowerken „Testimony“ und „One“, werden mit einem Mini-Orchester in Szene gesetzt (und klingen trotzdem jederzeit sehr spontan und oft auch angenehm hardrockig), während uns das dritte einen intimen Akustik-Gig ins Wohnzimmer zaubert. Die Bildregie ist gut, der Sound angenehm naturbelassen, Morse´ Begleitensemble um das Blockheizkraftwerk Mike Portnoy zockt technisch vom Allerfeinsten, und vor allem vermitteln die Aufnahmen eine unbändige Spiel- und Lebensfreude, wie man sie im durchprofessionalisierten Showbusiness leider nur noch selten erleben darf. Neal vergießt zwischendurch immer wieder Tränen der Rührung, bevor die nächste Mega-Jam losbricht oder ein weiteres Bombastepos seine ganze Pracht entfaltet. Das Publikum bedankt sich schon früh mit Standing Ovations, und als dann noch Al Morse für den Spock´s-Beard-Überklassiker ´The Light´ auf die Bühne schlurft, wechselt die Atmosphäre endgültig vom Herzlichen ins Enthusiastische. Beim diesjährigen Morsefest werden übrigens „?“ und „Sola Scriptura“ in voller Länge kredenzt. Auf die DVD-Nachlese darf man sich freuen.


Michael Rensen

AMAZONEMPFEHLUNG