ReviewDVD - Musik

Band
DEATH ANGEL 
Kategorie
DVD - Musik 
Heft
RH #339 
Titel
A Thrashumentary 
Erscheinungsjahr
2015 
Note

(Nuclear Blast/Warner)
Mit „A Thrashumentary“ zeichnet Tommy Jones die turbulente Geschichte von DEATH ANGEL nach. Bereits mit dem von Kirk Hammett produzierten Demo können die fünf jungen Cousins in den Achtzigern einigen Staub in der Thrashszene aufwirbeln, für das dritte Album „Act III“ unterschreibt man gar beim Branchenriesen Geffen und wird auf große Tourneen geschickt. Doch ein Tourbusunfall besiegelt das vorzeitige Ende der Hoffnungsträger. Es dauert elf Jahre, bis vier Fünftel der Mitglieder wieder Blut lecken und sich entscheiden, DEATH ANGEL wiederzubeleben.
Die Karriere der Combo hält also genügend Höhen und Tiefen für eine spannende Rockumentary bereit. Bedauerlicherweise leidet „A Thrashumentary“ an einigen konzeptionellen und technischen Kinderkrankheiten: Ursprünglich war lediglich eine kurze Dokumentation über die Albumproduktion und Tour zu „Relentless Retribution“ geplant, es wurde allerdings versäumt, für die Aufbereitung die Schere anzusetzen, weshalb die Doku im letzten Drittel einen Überhang an mäßig spannenden Studio- und Tourimpressionen mit sich rumschleppt und auf unnötige zweieinhalb Stunden aufgeblasen wird. Des Weiteren sind die Videoeffekte nicht ganz up to date: Alte Fotos und Flyer werden viel zu schnell und ungeschickt eingeblendet, während die Statements befreundeter Musiker ohne vernünftige Ausleuchtung und Tonabnahme teilweise in irgendwelchen Besenkammern aufgezeichnet wurden. „A Thrashumentary“ spricht daher eher Die-hard-Fans an (die sich außerdem noch am beiliegenden Livealbum „The Bay Calls For Blood“ erfreuen können), kann sich aber gegen qualitativ hochwertigere Banddokumentationen nur schwer behaupten.


Ronny Bittner

AMAZONEMPFEHLUNG