ReviewDVD - Musik

Band
PENTAGRAM 
Kategorie
DVD - Musik 
Heft
RH #336 
Titel
All Your Sins 
Erscheinungsjahr
2015 
Note

(Peaceville/Edel)
Die „Last Days Here“-Doku über PENTAGRAM-Front-Ghoul Bobby Liebling ist auch für Nicht-Fans der Band interessant. Dass sich der alte Recke (mit dem sogar Ozzy Mitleid hat, da der ja eher selten jemanden findet, der kaputter ist als er selbst) wieder halbwegs aufgerafft hat und ein neues Album ansteht, ist ebenfalls schön. Doch gerade deshalb ist „All Your Sins“ ein schlechter Witz. Sieben Stunden PENTAGRAM-Livematerial, fast durchgehend auf Bootleg-Niveau, oftmals von Dropout-gespickten VHS-Tapes gezogen, teils asynchron und gern mit wackliger Kamera gefilmt, sind – Kult hin oder her – nicht gerade die Voraussetzungen für eine gelungene Heimkinoabfahrt. Selbst Die-hard-Fans werden sich den 1984er Gig mit den Cro-Mags kein zweites Mal ansehen. Immerhin erklärt sich durch diese Paarung die Ähnlichkeit der Riffs von PENTAGRAMs ´Dying World´ und der Cro-Mags-Abrissbirne ´Hard Times´. Wenn man sich durch die 90 (sich natürlich oftmals wiederholenden) Songs der Doppel-DVD gequält hat, fühlt man sich reichlich verarscht. Die wenigen halbwegs gelungenen Mitschnitte hätten auf einer Bonus-Disc zum nächsten Longplayer Platz, den Rest hätte man auf YouTube verwursten können. Den immer kauziger werdenden Liebling und den nach wie vor als coole Sau durchgehenden Gitarristen Victor Griffin könnt ihr euch in garantiert weitaus besserer Qualität auf dem diesjährigen Rock Hard Festival ansehen.


Jan Jaedike

AMAZONEMPFEHLUNG