ReviewDVD - Musik

Band
GUNS N' ROSES 
Kategorie
DVD - Musik 
Heft
RH #331 
Titel
Appetite For Democracy - Live At The Hard Rock Casino - Las Vegas 
Erscheinungsjahr
2014 
Note

(Universal)
Der Werbesticker, dass es sich bei „Appetite For Democracy“ um den ersten Konzertfilm der Gunners seit 1992 handelt, bringt das GUNS N´ROSES-Dilemma auf den Punkt: Seit eben diesem Jahr hat die Band nämlich weniger durch musikalische Großtaten als durch Skandale, den anhaltenden Medienboykott von W. Axl Rose, ein sich schwindelerregend schnell drehendes Personalkarussell und die 15 Jahre dauernde Warterei auf das „Chinese Democracy“-Album von sich reden gemacht. Gut 20 Jahre nach der Hochzeit der Band stellt sich bei jedem Release zwangsläufig die Frage nach der aktuellen Relevanz. Nun soll es also ein Konzertfilm aus dem Rentner- und Revueshow-Paradies Las Vegas richten und die Gruppe wieder in der öffentlichen Wahrnehmung ankommen lassen. Damit das klappt, wurde nicht nur bei den Aufnahmen und der Produktion geklotzt, sondern auch bei den erhältlichen Ausstattungsvarianten, denn „Appetite For Democracy“ gibt es als 3D-Blu-ray, Standard-DVD und dann natürlich noch als Deluxe-Edition, bei der das Konzert auf Doppel-CD beigelegt wird, mitsamt hochwertiger Verpackung und einem Coverartwork, das geschickt den Bogen zu den Anfängen der Band schlägt.
Zwei Stunden und 45 Minuten lang ist das Greatest-Hits-Paket, das die Gruppe spiel- und soundtechnisch inmitten einer State-of-the-art-Produktion von ihrer Schokoladenseite zeigt, aber auch klarmacht, dass GUNS N´ROSES nichts mehr mit der eigenen Legende zu tun haben. Für Gefährlichkeit und Rebellion stehen längst andere Künstler, man selbst begreift sich anno 2014 als achtköpfige Big Band, bei der vor allem Axl Rose mehr als einmal zur (stimmschwachen) Karikatur seiner selbst verkommt. Einzig die Kurzinterviews mit den sympathisch bis verpeilt wirkenden Bandmitgliedern Dizzy Reed (keys), Tommy Stinson (b.), Ron „Bumblefoot“ Thal (g.) und DJ Ashba (g.) ermöglichen einen kleinen Einblick hinter die Kulissen, der Rest von „Appetite For Democracy“ ist perfekt inszeniertes Popcorn-Entertainment.


Thomas Kupfer

AMAZONEMPFEHLUNG