ReviewDVD - Musik

Band
IN THIS MOMENT 
Kategorie
DVD - Musik 
Heft
RH #325 
Titel
Blood At The Orpheum 
Erscheinungsjahr
2014 
Note

(Century Media/Universal)
IN THIS MOMENT-Frontfrau Maria Brink hat die tollste Stimme, die der Post-Eighties-Metal („modern“ kann man das Zeug ja inzwischen wirklich nicht mehr nennen, Nu Metal und Metalcore passen auch nur bedingt) hervorgebracht hat. Sie singt sich die Seele aus dem Leib, beherrscht von ausdrucksstarken Clean-Vocals bis zu derben Screams eine imposante Palette und lässt auch in den krassesten Passagen eine gewisse Zerbrechlichkeit zu, die sie von den ganzen standardisierten Brüllboliden der Konkurrenz abhebt. Da die Dame optisch ebenfalls in der ersten Liga spielt, ist „Blood At The Orpheum“ perfektes Futter für die DVD-Sammlung. Während der einstündigen Liveshow inszeniert sich Frau Brink als ´ne Art Evil-Madonna mit viel Theatralik, Tänzerinnen („Bloodgirls“), Kostümwechseln und extra für diesen Gig gebauten Stageprops. Sie jongliert zwischen Zeremonienmeisterin, Diva, Aggro-Bitch, feuchtem Krankenschwester-Traum in Lack/Latex/Strapsen und – während der eingestreuten Interviewsequenzen – fast (!) normalem Mädel von nebenan. Der Rest der Band unterstützt die Holde im coolen Rob-Zombie-Ghoul-Look nach Kräften, verglüht visuell in der Umlaufbahn von Ms. Brink natürlich schnell, legt aber ein gelungenes musikalisches Fundament. Denn auch wer gegen Maria hormonell immun ist oder vor der Braut schlicht Schiss hat, kann nicht abstreiten, dass speziell ´Whore´, ´Blood´, ´Into The Light´ (Gänsehaut!) und natürlich ´Beautiful Tragedy´ verdammte Hits sind.


Jan Jaedike

AMAZONEMPFEHLUNG