ReviewDVD - Musik

Band
THE OCEAN 
Kategorie
DVD - Musik 
Heft
RH #321 
Titel
Collective Oblivion 
Erscheinungsjahr
2014 
Note

(Metal Blade/Sony)
Klotzen statt kleckern war schon immer die Devise von THE OCEAN. So ist es wenig überraschend, dass die Band um Mastermind Robin Staps mit ihrer ersten DVD-Veröffentlichung ein fettes Rundum-sorglos-Paket geschnürt hat. Neben Tonnen von Bonusmaterial bilden eine Bandhistory, die „Heliocentric“-Record-Release-Show aus der Schweiz sowie eine Tourdoku die Grundpfeiler der drei Discs. Besonders die zweistündige History „The Origin Of The Ocean“ weiß aufgrund ihrer Ausführlichkeit und der vielen zu Wort kommenden ehemaligen Bandmitglieder sofort zu überzeugen. Unerwarteterweise besitzt die Tourdoku „12 Months At Sea“ einen ähnlich hohen Unterhaltungswert. Während die meisten Tourdokus aus einigen spärlichen Impressionen bestehen, ist man dank der starken Bilder von Regisseur/Kameramann/Cutter Alex Kraudelt drei Stunden (!) lang mitten im Geschehen und fühlt sich auf der zwölfmonatigen „Heliocentric/Anthropocentric“-Welttournee als unsichtbarer Passagier, der fernab des Bandwahnsinns auch viele Eindrücke und Eigenarten der bereisten Länder (u.a. USA, China, Russland, Australien) zu Gesicht bekommt. Dass bei der Tour einiges schiefläuft, tut einem zwar für die Band leid, ist für die Doku aber natürlich das entscheidende Element, um die nötige Dramatik zu entfalten.
Sowohl das Packaging als auch der Preis begeistern: „Collective Oblivion“ kostet unter 25 Euro und erscheint im dicken Hardcover mit einem 40-seitigen Booklet, das ausführliche Linernotes und Fotos beinhaltet. Das 500-minütige Paket ist somit für Einsteiger und Die-hard-Fans gleichermaßen interessant und verschafft dieser einzigartigen Band hoffentlich einen weiteren Popularitätsschub.


Ronny Bittner

AMAZONEMPFEHLUNG