ReviewDemo-Review

Band
JACOBS MOOR 
Kategorie
Demo-Review 
Heft
RH #373 
Titel
Self 
Erscheinungsjahr
2018 
Note

Der Österreicher Ritchie Krenmaier genießt seit seinen Zeiten als Frontmann von Stigmata/Stigmata IV/Stygma IV im geschmackssicheren Prog-Metal-Underground Heldenstatus. Dass der Typ immer noch voller Leidenschaft am Start ist, kann ihm angesichts der pechgespickten History seiner Ex-Band und des überschaubaren Status von JACOBS MOOR gar nicht hoch genug angerechnet werden. JACOBS MOOR fußen auf „Self“ deutlicher als zuvor im progressiven, angedüsterten Semi-Thrash, fordern den Hörern durchaus Einarbeitungszeit ab, geben Ritchie aber immer noch diverse Möglichkeiten, mit guten Hooks zu glänzen, und zeigen ihn zudem vielseitiger denn je.
* Wem beim Gedanken an einen flotten Dreier von Savatage, Communic und Machine Head die Hormone durchgehen, der sollte umgehend www.jacobsmoor.com und www.facebook.com/jacobsmoorband konsultieren. „Self“ wird zurzeit diversen Labels angeboten, ist aber in einer auf 300 Stück limitierten Digipak-Version bereits jetzt erhältlich.


Jan Jaedike

AMAZONEMPFEHLUNG

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen