ReviewDemo-Review

Band
SONS OF THE ARK 
Kategorie
Demo-Review 
Heft
RH #370 
Titel
Thirteen Waves 
Erscheinungsjahr
2018 
Note

TIPP DES MONATS
Bei aller Erfahrung erstaunt es doch, dass angesichts des ganzen tonalen Formfleisches mit Labelsupport solche Granaten wie SONS OF THE ARK im D.I.Y.-Modus verbleiben. Wie bereits zur Debüt-EP, so will auch hier kein wirklich treffender Vergleich gelingen. „Begradigte Tool“ hinkt, aber näher kommt man nicht heran. Die Meisterschaft der Kieler besteht darin, einerseits lakonisch kontemplativ und andererseits doch berührend und involvierend zu klingen, schwere Melancholie am Rande der Traurigkeit zu zelebrieren, ohne in Kitsch abzurutschen, große Emotionen mit kleiner Geste zu transportieren. Es ist das Unprätentiöse, Unaufgeregte, vielleicht schlicht das Erwachsensein, das den Atmo-Rock so besonders macht, beispielhaft nachzuhören in der Makellosigkeit von ´Silence´. Doch auch wenn die Band ihre Stärken hier vielleicht am präzisesten bündelt, ist die Platte randvoll mit wunderschönen, alle möglichen Schattierungen von Grau durchleidenden melodischen Kleinoden.
* Zu beziehen ist „Thirteen Waves“ für zehn Euro plus Porto & Verpackung via www.sonsoftheark.de.


Hendrik Lukas

AMAZONEMPFEHLUNG