ReviewDemo-Review

Band
MORTAL PERIL 
Kategorie
Demo-Review 
Heft
RH #356 
Titel
The Legacy Of War 
Erscheinungsjahr
2016 
Note

Das edle Gasmaskencover sticht schon mal 90 Prozent der Kollegen mit Labeldeal locker aus. Musikalisch ackern MORTAL PERIL durch eine Grauzone aus Thrash- und Speed Metal, verpassen den neun Songs ein schön analoges Underground-Gewand und hätten auf „The Legacy Of War“ auch ein 1987er-Copyright drucken können, ohne für Stirnrunzeln zu sorgen. Dem deutschen Dreier sind Feeling und Herzblut definitiv wichtiger als ´ne aufgeblasene Produktion und zeitgenössischer Loudness-Krieg. In den Ohren mit Sounds der letzten zwei, drei Dekaden sozialisierter Hörer mag das Resultat einen Zacken zu dünn und unpräzise klingen, aber exakt das macht genau wie die etwas bemüht klingenden Vocals (Destruction meets Necronomicon) den Charme einer solchen Scheibe aus.
* Checkt die Bande unter www.facebook.com/mortalperil an.


Jan Jaedike

AMAZONEMPFEHLUNG