ReviewDemo-Review

Band
DISSECTOR 
Kategorie
Demo-Review 
Heft
RH #355 
Titel
Planetary Cancer 
Erscheinungsjahr
2016 
Note

DISSECTOR haben zwar für „Planetary Cancer“ im heimischen Russland ein Label gefunden, kümmern sich aber nach wie vor weitgehend selbst um ihre Veröffentlichungen. Und da wird mit einem Vierteljahrhundert Erfahrung im Rücken gewohnt geklotzt. Der Style ist nach wie vor ein Konglomerat aus Melo-Death und zeitlosem Thrash mit einem Schuss russischer Schwermut in Gesangsmelodien und Riffing, was DISSECTOR im Zweifelsfall auch als Skandinavier durchgehen lassen würde. Im Gegenzug agiert der Dreier wie schon beim Vorgänger „Grey Anguish“ mit einer gewissen Leichtfüßigkeit und lässt in den straffen Arrangements keinen Platz für überflüssigen Firlefanz, was auch die Legion an Gästen nicht ändert (u.a. Leute von Nightrage, Blind Saviour und The Vision Ablaze). i-Tüpfelchen ist das mal wieder sehr coole Coverartwork des schicken Digipaks.
* Mehr Infos gibt´s unter www.dissector.ru und www.facebook.com/dissector-107484652627160.


Jan Jaedike

AMAZONEMPFEHLUNG