ReviewDemo-Review

Band
TEUTONIC SLAUGHTER 
Kategorie
Demo-Review 
Heft
RH #348 
Titel
Witches Rock´n´Roll 
Erscheinungsjahr
2016 
Note

So schnell kann´s gehen: Da haben wir in Ausgabe 341 die EP der Gladbecker Jungspunde TEUTONIC SLAUGHTER zum „Demo des Monats“ gekürt und mit der entsprechenden Online-Story flankiert, und wenig später kommt der Vierer mit seinem ersten selbstfinanzierten Album um die Ecke. Nach dem ruppig betitelten „United In Hate“ heißt es nun also „Witches Rock´n´Roll“ - ein cleverer Trick, um bei feinfühligeren Zeitgenossen wie Föhnwelle Peters nicht sofort mit der Tür ins Haus zu fallen, sondern ihm das derbe Geschrote als partytauglichen Mix unterzuschieben. Was nur bedingt klappt, da sich an der stilistischen Ausrichtung von TEUTONIC SLAUGHTER nicht viel geändert hat. Außer dass sich inmitten des von einheimischen Thrash-Größen wie Violent Force, Darkness, Assassin, Sodom und Kreator beeinflussten Soundcocktails inzwischen auch mal Nuclear-Assault-Raserei oder Overkill-Rotzigkeit ausmachen lassen. Hat Peters natürlich nicht rausgehört, aber das muss nun wirklich nix heißen, denn: Wer für Sunset-Strip-Poser schwärmt, kann unmöglich wissen, wie ´ne ordentliche Ladung „Witches Rock´n´Roll“ zu klingen hat.
* Weitere Infos unter www.facebook.com/teutonicslaughter. Die CD gibt´s für zwölf Euro bei www.sektor12shop.de, wo man sich auch mit Shirts und Patches der Band eindecken kann.


Thomas Kupfer

AMAZONEMPFEHLUNG