ReviewDemo-Review

Band
DEAD MEMORY 
Kategorie
Demo-Review 
Heft
RH #347 
Titel
Cinderella 
Erscheinungsjahr
2016 
Note

Was DEAD MEMORY auf ihrer ersten EP „White Rabbit“ im Jahr 2014 begonnen haben, setzen sie auf ihrem Debüt-Longplayer „Cinderella“ gekonnt fort. Da trifft harter Rock mit metallischen Gitarren auf Punk- und Alternative-Referenzen, gekrönt von einprägsamen Melodien und überzeugendem Gesang mit charmanten Hooklines. Hier und da erinnern die Essener an 3 Doors Down, wenngleich sie trotz aller Eingängigkeit einen Tick weniger radiokompatibel rüberkommen. Internationales Format kann man dem Ruhrpott-Quartett hingegen dank einer soliden Produktion und abwechslungsreichen Songwritings nicht absprechen. „Cinderella“ klingt weniger rau als der Vier-Track-Vorgänger und punktet mir mehr Variation bei den Kompositionen, die von balladesken Momenten bis hin zu hartem, metallischem Riffing reichen. Anspieltipps: ´Lipstick On The Mirror´, ´Proof Of Life´, ´Black Valentine´ und ´Close To A Thin Line´.
* Mehr Infos gibt´s unter: www.dead-memory.de


Conny Schiffbauer

AMAZONEMPFEHLUNG

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen