ReviewDemo-Review

Band
MAD DRAGZTER 
Kategorie
Demo-Review 
Heft
RH #346 
Titel
Master Of Space And Time 
Erscheinungsjahr
2016 
Note

Bei ihrer Gründung 1998 hießen sie Bulldozer, dann Dragzter und nun MAD DRAGZTER. Mit „Master Of Space And Time“ hauen die brasilianischen Thrash-Veteranen nach „Strong Mind“ und „Killing The Devil Inside“ ihren dritten Longplayer raus. Und der ist stilistisch gar nicht so eindeutig einzuordnen. Die 15 Tracks basieren zwar auf Old-School-Thrash mit einer entsprechend trockenen Produktion und zahlreichen Referenzen zu alten Metallica (inklusive phasenweise an James Hetfield erinnerndem Gesang), aber das Quartett aus Sao Paulo baut zahlreiche Spielereien aus anderen Genres ein. Am offensichtlichsten sind die Anleihen aus dem progressiven, fast schon jazzig anmutenden Bereich. So bieten Gitarrensoli mit gelegentlich mediterraner Anmutung und oft ausgebremstem Tempo Verschnaufpausen vom Geschwindigkeitsrausch. Aber auch Gang-Backing-Shouts in guter alter Punkrock-Manier, ein kurzes Reggae-Intro und sphärische Keys im Devin-Townsend-Stil lockern die Thrash-Metal-Maschinerie auf. Dabei gehen die Südamerikaner gefühlvoll vor, überladen ihre Songs nicht mit zu vielen Genre-Mixen auf einmal, sondern arrangieren ihren Crossover aus verschiedenen Einflüssen sowie Alt und Neu auf dezente Art und Weise. Das Artwork wurde übrigens vom renommierten Comic-Künstler Sergio Cariello gestaltet.
* Mehr Infos unter: www.facebook.com/pages/mad-dragzter/73957534135


Conny Schiffbauer

AMAZONEMPFEHLUNG