ReviewDemo-Review

Band
HEALER 
Kategorie
Demo-Review 
Heft
RH #344 
Titel
Healer 
Erscheinungsjahr
2015 
Note

Demo des Monats
(19:23)
Münster Rock City strikes again: HEALER, bei denen mit Robert Kahr (ex-Zodiac, Rocketchief) und vor allem Florian Füntmann (Long Distance Calling) auch zwei bekanntere Namen werkeln, sind als Band totale Newcomer, präsentieren sich aber schon mit ihrer ersten Vier-Track-Demo-CD als eine der größten Hardrock-Hoffnungen des Landes. Wobei man „Hardrock“ nicht im Sinne von Vintage-Rock, also Doom, Stoner, Led Zeppelin und so, verstehen sollte, sondern eher als Zusammenfassung der auch selbst kommunizierten Stile „AOR“, „Classic Rock“ und „Stadium Rock“. Härtemäßig sind HEALER mit ihren feisten Grooves und der Orgel des Teufels tatsächlich eher auf der Rainbow/Whitesnake/Uriah-Heep-Seite zu Hause, die Melodien klingen dagegen extrem nach Frühachtziger-Melodic-Exzessen, nach Action-Movies, coolen Schlitten und heißen Bräuten, halt nach Survivor, Night Ranger und deren unzähligen Epigonen - und im Falle des einzigen etwas schwächeren Songs, nämlich des Rauswerfers ´Tonight´, auch nach Foreigner (das doppelte „Say you will“ ist ein dermaßener Rip-off des gleichnamigen Foreigner-Songs, dass man echt lachen muss). Die anderen drei Stücke rulen dagegen supreme, sowohl die knackigen ´Running For Your Love´ und ´Strangers Of The Night´ als auch die epische Power-Ballade ´Big Dreamers´, und sollten der Truppe quasi aus dem Stand heraus zu einem ordentlichen Deal verhelfen.
* „Healer“ gibt es hier: www.healer-band.com; info@healer-band.com


Boris Kaiser

AMAZONEMPFEHLUNG