ReviewDemo-Review

Band
END OF NOTHING 
Kategorie
Demo-Review 
Heft
RH #343 
Titel
No White Flag 
Erscheinungsjahr
2015 
Note

(30:14)
Im Old-School-Hardcore existieren inzwischen zig Unterschubladen, schließlich ist „old“ immer eine Frage der Definition und des eigenen mehr oder minder fortgeschrittenen Lebensalters. Nürnbergs END OF NOTHING bedienen sich munter bei einer Mischung aus der Neunziger-Jahre-Eurocore-Schule und ein paar NYHC-Sprengseln und holzen das Ganze mit einer schicken Punk-Schlagseite runter. Wer beispielsweise auf Ryker´s und diverse nicht komplett stumpfe Benelux-Hooligans steht, kann hier nicht viel falsch machen. Als Hidden Track findet sich ´ne saugeile Version des Dead-Kennedys-Classics ´Nazi Punks Fuck Off´, die die Hardcore-Power des Originals mit den Arrangements der Napalm-Death-Fassung vereint. Ähnlich cool sind die Typen bereits vor einigen Jahren bei ihrem ´Last Caress´-Cover vorgegangen, das eher nach Metallica klang als nach der doch eher semiknackigen Misfits-Vorlage.
* „No White Flag“ gibt´s auf CD und für Digital-Sauger. Checkt www.facebook.com/endofnothingnbg und www.endofnothing.bandcamp.com.


Jan Jaedike

AMAZONEMPFEHLUNG