ReviewDemo-Review

Band
JEN MAJURA 
Kategorie
Demo-Review 
Heft
RH #343 
Titel
Jen Majura 
Erscheinungsjahr
2015 
Note

TIPP DES MONATS

(43:38)
Spätestens seit ihrem Einstieg bei Evanescence dürfte man die Knorkator-Gitarristin und Equilibrium-Bassistin JEN MAJURA kennen. Auf ihrem selbstbetitelten Solodebüt legt die gebürtige Stuttgarterin abwechslungsreichen, modernen Rock mit kernig-dreckiger Attitüde, aber gleichzeitig stets präsenten Melodien vor. Während sie selbst in die Rhythmus-Gitarren-Saiten greift und mit kraftvollem Gesang überzeugt, geben sich allerlei Gastmusiker die Klinke in die Hand. So hört man u.a. in ´You Kill My Appetite´ Knorkator-Frontmann Stumpen, das harte ´Get Out´ ist mit einem Solo von Refuge-Gitarrist Manni Schmidt veredelt, und das eingängige ´Expect The Unexpected´ (kein Cover des Dog-Eat-Dog-Songs) punktet ebenfalls mit einem Gitarrensolo von Orden-Ogan-Mucker Tobias Kersting. Highlights des zwölf Tracks starken Werks sind der knackige Uptempo-Opener ´And Then You Call´, das ausgebremste, gefühlvolle ´Welcome Everybody´, das mit einem Violinen-Solo versehene ´Jaded´ und der Ohrwurm ´Hide From The World´.
* Mehr Infos zur Platte, die in Martin Buchwalters (Perzonal War) Gernhart Studios aufgenommen wurde, gibt´s unter: www.jenmajura.com


Conny Schiffbauer

AMAZONEMPFEHLUNG