ReviewDemo-Review

Band
SKINJOB 
Kategorie
Demo-Review 
Heft
RH #341 
Titel
Innovating The Inquisition 
Erscheinungsjahr
2015 
Note

Dafür, sich einen von Philip K. Dick geprägten Begriff als Bandnamen ausgesucht zu haben, gibt´s gleich den ersten Sympathiepunkt. Den zweiten fürs ungenierte Zu-Protokoll-Geben der allzu offensichtlichen musikalischen Haupteinflüsse: EyeHateGod und Iron Monkey. SKINJOB aus Marburg haben sich fiesem Krächz-Sludgecore zwischen bluesigen Doom-Parts, brachialem Midtempo-Gestampfe und gar vereinzelten Grind-Blastbeat-Ausbrüchen verschrieben. Gelegentlich schielt man auch in Richtung Rumpel-Death mit Celtic-Frost-Schlagseite, was aber vielleicht eher unbewusst geschieht. Wer die britischen Mistress vermissen sollte, braucht also gar nicht so weit in die Ferne zu schweifen, sondern ist in Hessen bestens bedient. Das durchaus abwechslungsreiche Sechs-Song-Gesamtpaket von „Innovating The Inquisition“ kommt zwar sehr Demosound-mäßig daher, derart grobkörniger Musik steht das aber gar nicht mal so schlecht zu Gesicht.
* Kontakt: www.facebook.com/4skinjob


Simon Dümpelmann

AMAZONEMPFEHLUNG