ReviewDemo-Review

Band
LORD VIGO 
Kategorie
Demo-Review 
Heft
RH #338 
Titel
Under Carpathian Sun 
Erscheinungsjahr
2015 
Note

TIPP DES MONATS

(30:49)
LORD VIGO aus der Pfalz veröffentlichen mit dem klasse aufgemachten und gut klingenden Fünf-Song-Tape „Under Carpathian Sun“ ihren ersten Tonträger, sind aber schon lange genug in der Szene unterwegs, um zu wissen, wie´s läuft - auffällig viel Werbung in eigener Sache in den sozialen Netzwerken, allen einschlägigen Foren und „vor Ort“, z.B. beim KIT, inklusive. Den leicht augenzwinkernden Approach, der ihrem Auftreten und der Musik innewohnt („Ghostbusters“!), sollte man nicht gegen sie verwenden, das Ganze hat nichts mit Major-Humbug wie Steel Panther oder Tenacious D zu tun, sondern besitzt eher eine „pulpige“ Schlagseite, was sie ein wenig in eine Reihe mit z.B. Slough Feg stellt. Zudem ist die Musik richtig gut. Ob man diese wirklich „Epic Doom“ nennen muss, weiß ich nicht, nach Candlemass oder Solitude Aeturnus klingt hier schließlich nicht allzu viel, aber sie ist immerhin schwer, eher langsam und auf ausufernde, auch mal bombastische Melodien bedacht (´The Arrival´, ´Vigo von Homburg Deutschendorf´). Das Ganze hat wohl tatsächlich am ehesten was von smarten Neue-Schule-Old-Schoolern wie Atlantean Kodex oder Argus - und sollte ohne Umwege in die einschlägigen Sammlungen entsprechender Supporter wandern.
* Kontakt: www.facebook.com/lordvigo666; doom@lordvigo.de


Boris Kaiser

AMAZONEMPFEHLUNG