ReviewDemo-Review

Band
HARD BOILED 
Kategorie
Demo-Review 
Heft
RH #336 
Titel
Last Chance 
Erscheinungsjahr
2015 
Note

(40:47)
Nomen est omen? Im Fall von HARD BOILEDs zweitem Longplayer hoffentlich nicht, denn das, was die Augsburger mit „Last Chance“ abliefern, macht Bock auf mehr. Der Vierer zockt angenehm dreckig produzierten, kräftig Ärsche tretenden Rock´n´Roll in bester Rose-Tattoo- und AC/DC-Tradition, den die Jungs zudem mit unüberhörbaren Fifties- und Sixties-Einflüssen veredelt haben. Der Großteil der zehn Songs spielt sich im gehobenen Midtempo ab, Ausbrüche nach oben oder unten sind die Ausnahme. Wer auf der Suche nach dem perfekten Soundtrack für die demnächst startende Grillparty- und Biertrink-Saison ist: Bitte sehr, hier ist er!
* Der Silberling ist für zwölf Euro (plus Versand) über www.record-store.net erhältlich und wird außerdem auf vielen einschlägigen Internet-Portalen zum Download angeboten. Weitere Infos zu HARD BOILED findet ihr unter: www.hardboiledband.de


Jens Peters

AMAZONEMPFEHLUNG