ReviewBuch

Kategorie
Buch 
Heft
RH #354 
Titel
SNAKEPIT - NR. 22 
Erscheinungsjahr
2016 
Note

Eines der wichtigsten und beständigsten Fanzines weltweit hat nach einer schöpferischen Pause eine neue Ausgabe veröffentlicht. Auf 120 Seiten geht Herausgeber Laurent Ramadier, der mittlerweile mehr oder minder zum Einzelkämpfer geworden ist, im 22. „Snakepit“ wieder auf Spurensuche im traditionellen Metal. Dabei widmet er sich in der bekannt exzessiven Art – will heißen: mit Storys, die sich auf bis zu zehn Seiten erstrecken – Bands wie Tank, Hexx, Onslaught, Zoetrope oder Dark Angel. Cool auch die Idee, den ersten Slayer-Manager zu den frühen Tagen der Band auszuquetschen. Geschmückt werden die Storys mit massenhaft geschichtsträchtigen Fotos oder auch – und da wird unser oberster Flugschüler Thomas Kupfer jubilieren – mit Flyern. Aktuelle Bands wie Night Demon, Sin Starlett oder Sacral Rage runden die Ausgabe ab.
Einziges echtes Problem ist die winzige Schriftgröße, die das Lesen sehr mühsam macht. Ich weiß, dass meine Wenigkeit, die da im Glashaus sitzt, nicht mit Steinen werfen sollte, aber da waren sogar die Demoseiten im „Underground Empire 7“ einfacher zu lesen – und seither sind wir ja auch nicht jünger geworden, und die Sehkraft hat sich auch nicht verbessert...
Das „Snakepit“ ist wie immer in englischer Sprache verfasst, enthält als Beilage eine Single der Franzosen Malediction, deren 2014 verstorbener Gitarrist Mathieu Poulain auch das Cover der Ausgabe ziert, und kann hierzulande am einfachsten beim High-Roller-Mailorder (www.hrrshop.de) erstanden werden.


Stefan Glas

AMAZONEMPFEHLUNG