ReviewBuch

Band
SUBWAY TO SALLY 
Kategorie
Buch 
Heft
RH #308 
Titel
Unsterblich – Die offizielle Biographie 
Erscheinungsjahr
2012 
Note

(Verlag Nicole Schmenk)
SUBWAY TO SALLY haben ihre Biographie selbst verfasst, wobei Bodenski federführend war und jedes einzelne Mitglied seine Teile beigesteuert hat. Das ist wegen der Authentizität zwar löblich, aber man wünscht sich mehr als einmal, dass die Potsdamer einen professionellen Autor zu Rate gezogen hätten. Der Erzählperspektive fehlt nämlich der nötige Abstand, den man für den Blick auf das Wesentliche aus 20 Jahren Bandgeschichte braucht. Die Anfänge von SUBWAY TO SALLY werden mit der Nennung unzähliger Band- und Musikernamen dermaßen übertrieben gewissenhaft aufgearbeitet, dass sich die ersten Kapitel unheimlich zäh lesen. Auch die später eingestreuten musiktheoretischen Schlenker und Studio-Details haben eher überschaubaren Unterhaltungswert und sind ebenso überflüssig wie die In-Extremo-Seitenhiebe; unglücklich wirken zudem zahlreiche ins Selbstgefällige spielende Formulierungen.
Trotz aller Kritik gibt es für STS-Jünger aber enorm viele Insider-Infos (z.B. über Gründungsmitglied Conni an der Trompete), Fotos aus Privatarchiven und lesenswerte Anekdoten über Mutzputz, das „Rock im Park“-Pyro-Desaster sowie die Touren in Mexiko und China. Das gebundene Buch ist mit Hardcover und dickem Glanzpapier hochwertig aufgemacht, wobei die vielen Passagen in dunkelroter Schrift auf schwarzem Grund an die frühe Phase unseres Layouters Frittz Loch erinnern und der Lesbarkeit nicht gerade zuträglich sind. (Lass das Frittz besser nicht hören, Schleuti! - Red.)


Marcus Schleutermann

AMAZONEMPFEHLUNG