ReviewBuch

Band
GLENN HUGHES 
Kategorie
Buch 
Heft
RH #303 
Titel
Die Autobiografie - Von Deep Purple zu Black Country Communion 
Erscheinungsjahr
2012 
Note

Joel McIver
(Iron Pages Books)
GLENN HUGHES hat zweifelsohne im Laufe seiner Karriere mehr als genug erlebt, um in seiner Autobiografie die eine oder andere unterhaltsame Anekdote an den Leser zu bringen. In seinen Memoiren berichtet Hughes in einem Rundumschlag über seine Kindertage in einer behüteten Arbeiterfamilie, die ersten Banderfahrungen mit Trapeze und seine Engagements mit Deep Purple, Black Sabbath und Black Country Communion. Neben seiner Liebe zur Musik stehen vor allem die zahlreichen Drogenexzesse im Vordergrund, die den Bassisten in den Neunzigern beinahe das Leben gekostet hätten. Abgesehen von Hughes selbst kommen im Laufe des Buches zahlreiche seiner Weggefährten zu Wort, welche die verschiedenen Kapitel mal mehr und mal weniger unterhaltsam und aufschlussreich kommentieren.


Jens Peters

AMAZONEMPFEHLUNG

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen