ReviewBuch

Band
MARK EVANS 
Kategorie
Buch 
Heft
RH #302 
Titel
Dirty Deeds - My Life Inside/Outside AC/DC 
Erscheinungsjahr
2012 
Note

(Bazillion Points)
Braucht man ein Buch von einem AC/DC-Bassisten, der gerade mal von 1975 bis ´77 zur Band gehörte, keine Note zu den Kompositionen beisteuerte und auch nach seinem Abgang nicht mehr sonderlich auffiel? Hell yeah! Mark Evans fasst seine Zeit mit den Young-Brüdern, Bon Scott und Phil Rudd vergnüglich zusammen. Er hat ein mörderisches Gedächtnis und schildert detailreich und gespickt mit Anekdoten, wie AC/DC von einem Pub-Act zu kleinen Stars aufsteigen (der ganz große Durchbruch folgte ja erst einige Jahre später). Die 288 englischsprachigen, mit ´ner Menge Fotos aufgepeppten Seiten sind eine tolle Momentaufnahme einer der wichtigsten Phasen der Band, die nur jemand liefern kann, der wirklich dabei war - seien es Bons Frauen- und Drogengeschichten, der Hippies und Kiffer hassende, lediglich an Klampfen und Kippen interessierte Nichttrinker Angus oder das Schildern der beschwerlichen ersten Gehversuche außerhalb Australiens. Noch eindringlicher sind sogar die Einblicke in Marks Leben vor und nach seiner AC/DC-Karriere. Wie er über den Tod seines Vaters und seiner Tochter schreibt, rührt zu Tränen.
(Bei Hannibal ist kürzlich auch eine deutschsprachige Ausgabe des Buchs unter dem Titel „Meine wilde Zeit mit AC/DC“ erschienen.)


Jan Jaedike

AMAZONEMPFEHLUNG