ReviewBuch

Kategorie
Buch 
Heft
RH #204 
Note

Klar ist: Wer sich einen dermaßen augenzwinkernden Firmennamen zulegt, der ist auch im "echten" Leben nicht mit normalen Maßstäben messbar. Die Liebe zum Punkrock und der damit verbundene Spaß am Unangepassten ist dafür verantwortlich, dass Jörg Raufeisen und Ole Plogstedt ihre erlernten Jobs als Pâttisier und Koch an den Nagel hängten und Anfang der neunziger Jahre einen Cateringservice für tourende Bands gründeten. Inzwischen hat sich der Ansatz "Wer gut rockt, muss auch gut verpflegt werden!" durchgesetzt, und das Duo zaubert - unterstützt von einer emsigen Helferschar - qualitativ erstklassige und dabei reichlich bizarre Eigenkreationen für Chartstürmer wie Die Ärzte, Fanta Vier, HIM oder Die Toten Hosen in die Backstagebereiche der Republik.
In "Kochen für Rockstars" erzählen Jörg und Ole von ihren witzigsten Erlebnissen, dem alltäglichen Wahnsinn auf Tour oder der Benefizveranstaltung "Kochen gegen Rechts" und schaffen es dabei mühelos, auch kulinarische Totalverweigerer und Fastfood-Junkies in ihren Bann zu ziehen. Das entscheidende Kaufargument liefert das 237 Seiten starke Taschenbuch (9,90 Euro) im Anhang: Da kann sich jeder, dem beim Lesen das Wasser im Mund zusammengelaufen ist, an den Rezepten versuchen. Die Favoriten des Rezensenten sind ganz klar "Gummibärchenlasagne auf Pflasterstein" und "Molotov-Cocktail Starbuck"...


Thomas Kupfer

AMAZONEMPFEHLUNG