ReviewBuch

Kategorie
Buch 
Heft
RH #189 
Titel
Lords Of Chaos (limit.) 
Note

Vier Jahre nach Erscheinen der englischsprachigen Originalausgabe liegt nun eine überarbeitete und an vielen Stellen aktualisierte und ergänzte deutschsprachige Version von ?Lords Of Chaos? vor, die durch eine Doppel-CD ergänzt wird. Dabei muss vorweg den Autoren abermals zugestanden werden, dass sie in wirklich mühevoller Kleinarbeit Unmengen an geschichtlichen Hintergründen, Fakten, Daten, Artikeln und anderem Material aus den Annalen der revoltierenden Rockmusik, den Untiefen des Black Metal-Untergrunds, unzähligen Interviews und diversen anderen Medien zusammengetragen haben und damit auch eingefleischten BM-Fans einige neue, durchaus interessante Einblicke, Meinungen und Tatsachen zu bieten haben. ?Lords Of Chaos? ist eine teilweise recht schonungslose Chronik der Ereignisse, die den Black Metal seit Anfang der 90er immer wieder durch haarsträubende Aktionen und Aussagen involvierter Personen ins Blickfeld der Öffentlichkeit rücken ließen. Gezielt, fundiert und detailgenau wird auf die Morde, Brandstiftungen, Grabschändungen und alle anderen Gewaltakte im Umfeld von Mayhem, den Urvätern des norwegischen Black Metal, sowie die großteils an Dümmlichkeit und Ignoranz kaum zu überbietenden Meinungen von Dead, Euronymous, Vikernes und Co. eingegangen, wobei diese in unzähligen Interviews mit ihren abstrusen Thesen, armseligen Erklärungsversuchen und größtenteils an den Haaren herbeigezogenen Rechtfertigungen zu Wort kommen.
Mit ein wenig Realitätssinn und Reflektionsvermögen ist das Buch eine durchaus interessante Lektüre und ruft gar den einen oder anderen Aha-Effekt hervor, da an einigen Stellen sehr lesenswerte Aspekte von Leuten ins Spiel gebracht werden, die mit der Szene nichts oder nur am Rande zu tun haben, und auch Themen wie Atavismus, mythologische Hintergründe und BM-Undergroundaktivitäten aus diversen anderen Ländern zur Sprache gebracht werden.
Unterm Strich ist ?Lords Of Chaos? für mich inklusive der Ergänzungen zu aktuellen Ereignissen, die etwa die deutsche oder finnische Szene berühren, durchaus lesenswert und bietet insbesondere jenen, die sich mit dem Phänomen des Black Metal noch nicht so eingehend beschäftigt haben, einen detailgetreuen Einblick in die Geschichte einer Subkultur, die Faszinierendes zu bieten hatte, von intensiven Emotionen geprägt und gesteuert, aber insgesamt stark vom Geltungsdrang und der Identitätssuche pubertierender Jugendlicher angetrieben wurde.
Als ergänzendes Begleitmaterial ist die ebenfalls von Prophecy Productions vertriebene Doppel-CD zu verstehen, die neben bekannten Klassikern (Black Sabbath, Venom, Mercyful Fate, Sodom, Hellhammer, Unleashed, Darkthrone, Emperor, Thorns u.a.), Originalzitaten von Aleister Crowley, Zeremonie-Fragmenten von Anton LaVey, einem drogengeschwängerten Synthie-Geschwurbel von Mick Jagger oder einer Klangcollage von B. Beausoleil auch einige sehr interessante musikalische Raritäten, etwa bislang unveröffentlichte Aufnahmen von Coven (nicht auf CD erhältlich) und Ulver oder rares Material von Black Widow, Death SS, Mayhem u.a. zu bieten hat. Interessant auch das Booklet, das zu allen vertretenen Künstlern und Bands zusätzlich jede Menge an Hintergrundinformationen bietet.
Buch und Doppel-CD sind in unserem Online-Shop (www.rockhard.de) zum Preis von 19.95 bzw. 20.50 Euro (zzgl. Porto) erhältlich.


AMAZONEMPFEHLUNG