ReviewBuch

Kategorie
Buch 
Note

Nach dem bewährten Muster ihrer NWOBHM- und US-Metal-Lexika haben sich die Iron Pages-Macher (und ein paar befreundete SchreiberInnen) diesmal die deutsche Szene vorgenommen. Auf rund 220 Seiten werden 110 Bands von Abraxas bis Wise Man (darunter natürlich viele Größen wie Accept, Blind Guardian, Gamma Ray, Kreator oder Running Wild) in der inzwischen bekannten, sprich informativen Weise vorgestellt. Außerdem erwarten euch Sampler-Reviews, Literaturhinweise, Interviews mit Manfred Schütz (SPV), Boggi Kopec (Drakkar Promotion/G.U.N.) und Felix Lethmate (E.M.P.) sowie - als besonderes Bonbon - eine Auflistung der 100 größten German-Metal-Raritäten mit Wertangaben.
Als Nachschlagewerk für Szene-Insider ist „Heavy Metal Made In Germany“ fast unverzichtbar und der Preis von 26,50 DM (plus 1,50 DM Porto) deshalb völlig okay.
Wendet euch an: I.P. Verlag Jeske/Mader GbR, DGZ-Ring 7, 13086 Berlin.


Götz Kühnemund

AMAZONEMPFEHLUNG