ReviewArschbombe

Band
TOMMY SLEEXX 
Kategorie
Arschbombe 
Heft
RH #366 
Titel
Heavy Rain 
Erscheinungsjahr
2017 
Note
3.0 

RecordJet/Soulfood (52:10)
Eins gleich vorab: Den Infotext zur Platte sollte man sich  - am besten vor Einlegen der CD - auf der Homepage von Thomas Streitler alias TOMMY SLEEXX ausdrucken dürfen, denn das Ganze ist viel besser und um Längen unterhaltsamer als die Musik auf „Heavy Rain“. Schonungslos wird man da auf das vorbereitet, was aus den Lautsprechern dröhnt: ziemlich schlecht produzierter, schlecht gesungener und gespielter Standard-Hardrock. Bei den Fotos auf der Facebook-Seite des One-Man-Projekts steigt die Unsicherheit, ob das ernst gemeint oder Verarsche ist: Perücken, Union-Jack-Spandex und Rock´n´Rolf-Uniformjacke, aber so unauthentisch präsentiert, dass einem nichts mehr einfällt. Besser als jede Rezension ist sowieso ein Auszug aus dem Infosheet: „Ja, und der Gesang? Na ja, Tommy ist Gitarrist, Songwriter, aber kein Sänger. Da diese jedoch Mangelware sind und die guten sehr viel Kohle verlangen, um überhaupt das Mikro auf den Ständer zu schieben, dachte sich Tommy, er probiert es mal selbst - so schwierig kann es ja nicht sein. Ja, es ist schwierig; Singen ist kein Zuckerschlecken, und Tommy macht das Beste daraus.“ Noch Fragen? Super, dass sich hier jemand seinen Traum erfüllt. Dafür - und für den Unterhaltungsfaktor - sieben Punkte. Musikalisch geht das aber gar nicht.


Jenny Rönnebeck 3.0

AMAZONEMPFEHLUNG

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen