ReviewArschbombe

Band
EISREGEN 
Kategorie
Arschbombe 
Heft
RH #340 
Titel
Brummbär 
Erscheinungsjahr
2015 
Note
2.0 

Massacre/Soulfood (23:20)
Plump provozieren kann man, indem man sich etwa über Behinderte lustig macht oder eben die Militärkeule schwingt, wie es EISREGEN auf ihrer neuen EP tun. Etwaige Hoffnungen, die Kameraden von der Ostfront hätten sich jetzt ausschließlich auf Kurzformate versteift, sterben mit „Brummbär“, denn die gebotenen sechs Tracks kündigen ein weiteres Album an, genau genommen mit je drei neuen Stücken und Remixen hinter Pseudonymen versteckter Nullnummern am Mischpult. Diese stammen vermutlich aus dem isolierten Kosmos dieser Bande von Nichtskönnern, die sich auch keinen Zwang antut, Tondokumente von der Bombardierung Deutschlands im Zweiten Weltkrieg zu sampeln. Wer Geist- und Respektlosigkeit mit kluger Ironie oder Rebellion gleichsetzt, greift zu und holt sich wahrscheinlich die Krätze an diesem auch rein musikalisch indiskutablen Auswurf.


Andreas Schiffmann 2.0

AMAZONEMPFEHLUNG