ReviewArschbombe

Band
DREAMS OF NATURE 
Kategorie
Arschbombe 
Heft
RH #338 
Titel
Spirit Of Nature 
Erscheinungsjahr
2015 
Note
0.0 

Northern Fog (36:15)
L hat sich ein Keyboard gekauft, das Töne erzeugen kann wie das auf Burzums „Filosofem“. L stammt aus der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá und hat dieses Debüt optisch aufgezogen wie eine New-Age-Scheibe aus der Grabbelkiste im Saturn, was auch ein Stück weit zur Musik darauf passt. Fünf Eigenkompositionen zwischen Zwei-Finger-Suchsystem, schepperndem Plastikschlagzeug und leisen Gitarren (?) ergänzt L um zwei verhunzte Kniefälle: ´The First Beauty´ von Lustre und Summonings ´Like Some Snow - White Marble Eyes´. Ach ja, L kann furchtbar verzweifelt schreien, aber hören wird ihn trotzdem niemand, geschweige denn, dass er seine Identität überhaupt verbergen müsste - außer jemand möchte ihm für dieses akustische Verbrechen an den Kragen. Weg damit, der Nächste bitte!


Andreas Schiffmann 0.0

AMAZONEMPFEHLUNG

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen