ReviewArschbombe

Band
SWEDISH HITZ GOES METAL 
Kategorie
Arschbombe 
Heft
RH #319 
Titel
Swedish Hitz Goes Metal Vol. 2 
Erscheinungsjahr
2013 
Note
2.0 

Doolittle Group/MusicBuyMail (45:05)
Musste das wirklich sein? Schon mit der ersten Ausgabe der Interpretation schwedischer Pop-Hymnen konnte man alles andere als begeistern, und nun liegt Nachschlag vor. Wiederum bemüht sich Mastermind Tommy ReinXeed, Hits seiner poppigen Landsleute in ein metallisches Gewand zu fügen. Lieblos werden die Nummern runtergespielt, und in Sachen Produktion bewegt man sich dabei Klassen unter den Originalen. Erwartungsgemäß greift man bei den meisten Nummern auf Abba zurück, und so stammen sieben der zwölf Stücke (u.a. ´Tiger´, ´Voulez-Vous´, ´Dancing Queen´) aus dem Repertoire der Megastars. Ferner gibt´s mit Robyn (´Don´t Stop The Music´), Meja (´All About The Money´), Da Buzz (´Alive´), Loreen (´Euphoria´) und The Cardigans (´My Favorite Game´) weitere schwedische Nummern, die Rock-Hard-Leser weder im Original noch in dieser sinnlosen Version benötigen. Wenn man schon eine Schublade sucht, dann „Kirmes-Metal“. Geht gar nicht!


Wolfram Küper 2.0

AMAZONEMPFEHLUNG